VfL Bochum 1848 - Leichtathletik e.V.

Der Leichtathletikverein heute und früher

Die heutige Leichtathletik des VfL Bochum 1848 ist ein selbständiger und eingetragender Verein unter dem "Dach"
der VfL Gemeinschaft. Die VfL Leichtathletik e.V. ist eine beim DLV eingetragener
Verein und ist ein Breiten- und Wettkampfsportverein und besteht hauptsächlich
aus (noch) jungen Athleten.

 

Der Leichtathletikverein hat zur Zeit elf Trainingsgruppen, deren Mitglieder-
zahl stetig zunimmt. Die wettkampforientierten Athleten nehmen mit großem Erfolg an ausgeschrieben Wettkämpfen auf Kreis- und Landesebene teil und dürfen sich Kreismeister, Vizekreismeister und Westfalenmeister nennen.
Jährlich richten wir selbstständig zwei vom deutschen Leichtathletik-verband (DLV) anerkannte Leichtathletische Wettkämpfe aus.
Der bereits in 2006 gegründete Verein wird durch die Vorstände Udo Höffken (Vorsitzender) und Bertram Hense (stellv.Vorsitzender) vertreten, jeweils mit Einzelvertretungsmacht.
Unterstützung findet der Verein in Sportwartin Frauke Spitzer, Kassenwartin Carola Höffken, Schriftführer Maria Balk, Pressewart Wolfgang Neumann, Beisitzer Dr. Rolf Taube, Herbert Neuhaus und Dirk Häusler sowie dem Trainerteam. 

Vereinsgeschichtlich waren die Leichtathleten immer eng mit den Turnern
verbunden und zählten mit zu der ältesten "Riege".
Die Selbständigkeit als Verein erhielten die Leichtathleten 1908.
Höhen und Tiefen hat diese Abteilung bis heute erlebt. Jahrelang gehörten die Leichtathleten des VfL Bochum zu den führenden Vereine
in der Leichtathletik in Westfalen.
Zahlreiche deutsche Meisterschaften wurden errungen. Bei den Europameisterschaften und auch zu den Olympischen Spielen waren die VfL Leichtathleten vertreten. Die doch beachtlichen früheren sportlichen Erfolge dienen uns heute mit als Ansporn.


1904 in St. Louis: 3. Dr. Weinstein 1,77 im Hochsprung
1928 in Amsterdam: Marathon: Stelges
1932 in Los Angeles: 4x100: 2. Deutschland mit Artur Jonath/
100m 3.Artur Jonath/ 5. Erich Borchmeyer 200m 4. Artur Jonath
1936 in Berlin: 4x100 2. Deutschland mit Erich Borchmeyer/ 100m Erich Borchmeyer
1964 in Tokio: 400m Hürden Horst Gieseler/ 110m Hürden Werner Trzmiel
1968 in Mexiko City: 110m Hürden 5. Werner Trzmiel


Der Langstreckenläufer Legge errang drei mal hintereinander den Titel eines
Deutschen Marathonmeisters.
Im Juli 1946 fanden nach dem Ende des Krieges die 1. Westfälischen Meisterschaften im Stadion Bochum statt. Leider sind darüber keine weiteren Unterlagen vorhanden. Durch die Ausrichtung von Leichtathletik-Länderkämpfen sowie die Durchführung von Westfalen- und Westdeutschen Meisterschaften tritt der VfL immer wieder in den Vordergrund.

Die 4 x 100m Staffel von 1951 mit Gerd Ziemek, Aribert Lisch, Werner Stork, Kurt Handke

Bei den Vereinsrekorden stehen noch uralte zu Buche.
So seit 1933 die 100m in einer Zeit von 10,3 Sek. von Arthur Jonath, seit 1950 die
800m von Alfons Wittler in 2:00,8 Min. Und bei den Langstreckenläufern ist Josef
Legge schon eine Legende, denn er beherrschte die Langstrecke von 1946 bis Anfang
der 50 Jahre über 5000m, 10.000m bis hin zum Marathonlauf.

Hier einige Zeiten von ihm:
5000m 15:27,8 Min am 23.06.1947 in Welper
10.000m 31:56,0 Min am 25.05.19952 in Dortmund-Hörde
Marathon 2:43,11 Std. am 08.06.1952 in Neustadt(Weinstraße).

Werner Stork: 48 m Speerwurf

Werner Stork: 6,29 m Weitsprung

Am 15. Juli 1952 fanden im Stadion, Castroper Straße die Westfälischen Jugend-
meisterschaften statt.

Hierzu schrieb der damalige Oberbürgermeister Geldmacher folgendes als Grußwort:
"Daß die diesjährigen Leichtathletik Jugendmeisterschaften für Westfalen auf
historischer Stätte in der Geschichte der Deutschen Leichtathletik ausgetragen werden,
wird den aktiven Teilnehmern dieser Veranstaltung kaum bekannt sein. Bochum, die
Stadt der Kohle und des Eisens, hat im Stadion an der Castroper Straße bei nationalen
und internationalen Veranstaltungen große Tage erlebt.

Es wird das Bestreben aller Verantwortlichen sein, an dieser Tradition anzuknüpfen.
Neben der rein geistigen Erziehung kann gerade die sportliche Ausbildung die Jugend
in den Entwicklungsjahren maßgeblich formen, um sie auf die positiven Werte des
Lebens hinzuweisen.

Mögen auch diese Jugendmeisterschaften dazu beitragen, Körper, Geist und Seele
rein, gesund und Leistungsfähig zu erhalten, um Persönlichkeiten zu schaffen, die
sich im Lebenskampf bewähren und bereit sind, sich gemeinschaftlichen Aufgaben
zu widmen."

Auch wenn dieses Grußwort schon über 52 Jahre alt ist, so hat es auch heute noch Gültigkeit.

Deutsche Jugendmeisterschaften am 15. Juli 1952

1957 umfaßt der Leichtathletikverein 200 Mitglieder und zählt 1958 zur absoluten
Spitze Westfalens.

DJMM Manschaft des VfL Bochum 1960

links Betreuer Bernd Höhlbein, rechts Trainer Werner Stork

1969 stellte der VfL mit Bärbel Sprywald die Deutsche Meisterin im Hochsprung.
Doch durch Abwanderung und durch uns unbekannte Ereignisse war 1972 der
Leichtathletikverein so geschwächt, dass eine Selbstständigkeit nicht aufrecht zu
erhalten war. Die Turner nahmen die Leichtathleten auf und hießen ab dann
Turn- und Leichtathletikabteilung.

1984 übernahm Herbert Neuhaus, als Abteilungsleiter, die bis dahin auf 15 Mitglieder
geschrumpfte Leichtathletikabteilung.

Trainerin Susanne Neuhaus, im Hintergrund Trainerin Marina Schwarz

Durch den Trend der Verselbständigung der einzeln Abteilungen unter dem Dach des
VfL und bedingt durch die Sportarterweiterungen bei den Turnern einigte man sich auf
der Mitgliedervollversammlung im Jahre 2001 auf den Vereinsnamen:
VfL Bochum 1848, Turn- und Sportgemeinschaft e.V.

Herbert Neuhaus (zweiter Vorsitzender), Siegfried Schlee (Beisitzer), Jürgen Maslo (erster Vorsitzender), Elisabeth Baier (Finanzen), Jürgen Lederbogen (Turnen), im Hintergrund
Udo Höffken (Leichtathletik), sitzend Sigrid Maslo (Beisitzerin & Schriftführerin)
und Birgit Schneider (Beisitzerin), es fehlt Marlis Jürgen (Vertretung Finanzen)

2001 Gründungs- und Vorstandsmitglieder des VfL Bochum 1848, Turn- und Sportgemeinschaft e.V.

2006 Erneute Verselbständigung der VfL Leichtathletik zu VfL Bochum 1848 Leichtathletik e.V.
Herr Neuhaus und Herr Höffken leiteten mit einigen Bauchschmerzen (Material/Finanzierung) die Trennung
und somit die Verselbstständigung der Leichtathleten von der Turn- und Sportgemeinschaft ein.

Teilnehmer bei der Gründungsversammlung 2006

Teilnehmer bei der Gründungsversammlung 2006

Vorsitzender Herbert Neuhaus

stellv. Vorsitzender Udo Höffken

2011 übergibt Herr Neuhaus den "VfL-LA Staffelstab" an den neuen Vorsitzenden Herrn Höffken.

Ein chronologischer Überblick der Geschichte des VfL Bochum 1848 e.V.

17.02.1849 Gründungsaufruf im Märkischen Sprecher
04.03.1849 Gründungsversammlung und Konstituierung des Vereins
04.07.1849 Aufruf zur Gründung eines Schülerturnvereins
05.04.1850 Stiftung der Vereinsfahne
28.12.1851 Auflösung des Turnvereins
29.02.1852 Liquidation des Vereinsvermögens
19.06.1860 Bochumer Turnverein. Wiederbegründung
23.09.1860 Weihe der Vereinsfahne von 1850
11.08.1861 Neufassung der Vereinssatzung 1869 Turnunterricht für Mädchen im Turnverein
03.1878 Abspaltung eines Männer-Turnvereins
02.05.1878 offizielle Eröffnung der ersten städtischen Turnhalle
15.03.1882 Wiedervereinigung von Turnverein und Männer- Turnverein
24.-26.06. Fünfzig- Jahrfeier des Turnvereins verbunden mit dem 1899 Kreisturnfest des Kreises VIII a Westfalen-Lippe
06.05.1904 Turnverein zu Bochum, gegr. 1848 Zusatz "gegründet 1848"
12.1905 Gründung einer Abteilung für Turnerinnen
01.04.1919 Turn- und Sportverein Bochum gegründet 1848 (TuS Bochum 1848)
Zusammenschluss aus Turnverein Bochum gegr. 1848 und Spiel und Sport 08 Bochum 1921 Gründung einer Hockeyabteilung
1923 Gründung einer Tennisabteilung
1923 Gründung einer Handballabteilung
01.02.1924 Tus Bochum 08 verlässt wg. "reinlicher Scheidung" die Vereinsfusion, nimmt Fußball, Leichtathletik, Handball, Hockey und Tennis mit "alter Name" Turnverein zu Bochum, gegr. 1848
08.12.1926 Gründung einer Fechtabteilung
01.02.1927 Gründung einer Schwimmabteilung
1927 Gründung einer Handballabteilung
1932 Gründung einer Netzabteilung (Tennis)
1937 Damenschwimmverein 1911 schließt sich dem Turnverein an
14.04.1938 Verein für Leibesübung Bochum 1848 e.V.
Zusammenschluss der Vereine:
Turnverein Bochum, gegr. 1848
TuS Bochum 1908
Sportverein Germania 1906
09.06.1939 Registergerichtliche Eintragung beim Amtsgericht Bochum
19.08.1945 Satzungsänderung mit Anlehnung an die Statuten von 1924
10.1945 Gründung einer Tischtennisabteilung
09.03.1946 Widergründung mit Genehmigung der britischen Militärregierung
07-15.08. Hundertjahrfeier mit Sportwoche
1948 29.07.1949 Verein für Leibesübungen Bochum 1848 Fußballgemeinschaft e.V.
Gründung der ersten rechtsfähigen Vereinsabteilung
22.02.1950 Fechtabteilung nimmt nach Wegfall der Beschränkungen durch die Militärregierung den Übungsbetrieb wieder auf
03.02.1957 Gründung einer Badmintonabteilung
23.03.1957 Satzungsneufassung
04.07.1957 Gründung einer Basketballabteilung
18.05.1966.1 Satzungsänderung: Selbständigkeit von Abteilungen als e.V.
Im Verein (juristische Personen) als Umsetzung der Grundsatzentscheidung vom 14.04.1962 satzungsmäßig abgesichert
26.11.1968 Tennis- und Hockeyclub im VfL Bochum 1848 e.V.
06.03.1968 Dezentralisierungsbeschluss
1968 Gründung einer Volleyballabteilung
02.02.1971 Fecht-Club e.V. Bochum im VfL Bochum 1848
13.10.1971 1. Volleyball-Club Bochum e.V. im VfL Bochum 1848
1972 Anschluss der Leichathletikabteilung an die Turnabteilung
29.09.1973 125 Jahrfeier mit Festball in der Ruhrlandhalle
14.05.1974 Beschluss einer Jugendordnung
09.03.1976 Tanzsportclub Ruhr-Casino e.V. im VfL Bochum 1848 (1934 Gegründet)
28.03.1977 Strukturanpassung durch Satzungsänderung
Gliederung in nachgeordnete Abt. und Abt. mit eigener Rechtsfähigkeit.
22.08.1988 Verein für Leibesübungen Bochum 1848 Basketballgemeinschaft e.V.
08.1994 VfL Blue Basket e.V. Damenbasketballverein
01.10.1996 BO-KISS Bochumer Kindersportschule
1998 150 Jahre VfL Bochum
07.05.2001 Satzungsneufassung
28.08.2001 VfL Bochum 1848 e.V. "Die Handballer" als registergerichtlich eingetragener Zweigverein
12.09.2001 Registergerichtliche Eintragung der Satzungsänderung
25.09.2001 Konstituierung des Präsidiums
29.10.2001 Konstituierung des Vorstands
30.10.2001 Satzungsänderung der Fußballgemeinschaft e.V. durch Jahreshauptversammlung beschlossen
 

Diese Zusammenstellung bezieht sich auf die Erarbeitung von Gerhard Breuer
Quelle Festschrift des VfL Bochum 1848 e.V. aus dem Jahr 1998


19.11.2001 VfL Bochum 1848 Turn- u. Sportgemeinschaft e.V.
16.03.2006 Gründungsversammlung der Leichtathleten
01.01.2007 Erneute Verselbständigung der VfL Leichtathletik zu VfL Bochum 1848 Leichtathletik e.V.